Von Cochem nach Bernkastel

Statt in Koblenz, startete ich meine Mosel-Radtour erst in Cochem, da ich dachte, dass der Weg bis dahin uninteressant ist. In Cochem gibt es ja einiges zu sehen: vor allem die sehr schöne Reichsburg. In Beilstein folgte dann die Burg Metternich. Traben-Trarbach ist auch nicht schlecht anzusehen. An meinem Ziel kam ich jedoch erst im dunkeln an: Bernkastel. Die Jugendherberge dort ist oben auf dem Berg gelegen. Das hochschieben des Fahrrads war ganz schön anstrengend...

Zur Strecke: die Strecke ist sehr schön und bietet viele Highlights. Und ganz wichtig: sie verläuft oft direkt an der Mosel. Eine der schönsten Radstrecken die ich kenne und 80 km lang.

Cochem Beilstein Beilstein Beilstein Bei Bremm Plünderich Traben-Trarbach Kröv Kröv Bernkastel

Von Bernkastel nach Trier

Zuerst erkundete ich noch Bernkastel-Kues, ehe ich 11 Uhr endlich losfuhr. Leider war es heute weder sonnig, noch gab es viele Highlights auf der Strecke. Dennoch: sehenswert ist Neumagen-Dhron und die römische Villa Urbana in Longuich. Dort gab es auch kostenlos Äpfel und Trauben zum probieren. Dann kam Trier, von wo aus ich wieder mit dem Zug heim fuhr.

Zur Strecke: läuft auch schön an der Mosel entlang und ist fast 70 km lang. Gute Restaurants hatte ich unterwegs keine gefunden.

Fazit insgesamt: eine schöne Radtour; besonders im Oktober zur Weinlese.

Bernkastel Bernkastel Nochmal Bernkastel am Morgen An der Mosel Römisches Schiff Römische Villa Mustergarten Vor Trier Trier Trier

Diese und weitere Fotos findet man auch bei undefinedGoogle+.