Von Limburg nach Wetzlar

Der Limburger Dom ist ja sehr berühmt und man sollte ihn sich auch ansehen, ehe man losfährt. Zuerst geht es ja schön an der Lahn entlang und schon bald kommt man in Runkel an. Die Lahnbrücke und die Burg darüber sind schon sehr beeindruckend. Als nächstes kam Weilburg mit einem schönen Schloss. Die Strecke war bis dahin schön und verlief auch oft an der Lahn.

Zwischen Weilburg und Wetzlar war der Fahrradweg aber sehr öde und verlief nur selten an der Lahn. In Wetzlar übernachtete ich in der Jugendherberge, die ungünstig gelegen ist.

Limburg Limburg an der Lahn Limburg an der Lahn Dietkirchen Runkel Runkel An der Lahn Schloss Weilburg Schloßgarten Dom zu Wetzlar

Von Wetzlar nach Marburg

Zwischen Wetzlar und Gießen fuhr ich mit dem Zug, da ich mir nichts von der Strecke versprach. Gießen fand ich aber ebenso wie Wetzlar ziemlich enttäuschend. Aber auch der Fahrradweg zwischen Gießen und Marburg war sehr enttäuschend, da er nur selten an die Lahn führte.

Das einzige Highlight des Tages war Marburg. Marburg ist sehr schön und es gibt einiges zu besichtigen. Als ich da war, fand sogar ein Fest statt. Die Jugendherberge liegt auch schön an der Lahn.

Dom zu Wetzlar Lahn Dino in Gießen Gießen Unterwegs Marburg Schloß Aussicht Schloß Fest in Marburg

Von Marburg nach Bad Laasphe

Auch am 3. Tag fuhr ich teilweise mit dem Zug, da die Strecke kein Highlight war. Bis Cölbe fiel mir nichts auf und von dort aus fuhr ich bis nach Biedenkopf mit dem Zug. Dort gibt es eine schöne Burg mit viel Weitblick.

Auch zwischen Biedenkopf und Bad Laasphe fiel mir nichts ungewöhnliches auf. Die Strecke ist also auch kein echtes Highlight. Ein Highlight ist aber das Radio-Museum in Bad Laasphe. Von dort aus fuhr ich mit dem Zug wieder heim.

Fazit insgesamt: keine außergewöhnliche Fahrradtour.

Marburg Lahn Schloß Biedenkopf Schloß Biedenkopf Biedenkopf Biedenkopf Radiomuseum Radiomuseum Radiomuseum

Diese und weitere Fotos findet man auch bei undefinedGoogle+.