Funchal-Einführung

Funchal, die Hauptstadt Madeira´s, ist eine Großstadt. Sie bietet alles, was Großstädte so bieten, außer eine Straßenbahn oder U-Bahn. Dafür gibt es eine Seilbahn und genügend Busse um überall hinzukommen. Zum Flughafen fährt aber nur ein teurer Bus.

Hotels gibt es genug. Die meiste Zeit lang war ich im Hotel Sirius, nur in der letzten Nacht nicht, aber das war ein Fehler, denn das Hotel Sirius ist günstig und gut gelegen.

Zum baden eignet sich Funchal allerdings nicht. Erstens ist es dort meistens bewölkt und zweitens sind die wenigen Strände nicht der Rede wert. Etwas außerhalb findet man aber durchaus ein paar Strände. Der Rede wert sind aber die Feste. Ich landete am Fronleichnam dort und konnte den schönen Fest-Umzug miterleben. Blumenpracht pur! Alles echte Blumen - kein Plastik!
Ein Tag später fing dann die Fußball-EM an. So konnte ich dann auch noch mit den portugiesischen Fußball-Fans die EM verfolgen...

Sehenswertes in Funchal

Natürlich ist der Obstmarkt ein absolutes Muss für alle Besucher, aber nicht an jedem Tag ist da gleich viel los. Neben dem Obstmarkt sollte man die kleine Strasse Rua de Santa Maria nicht außen vor lassen! Dort findet man nicht nur ne Menge Restaurants (die sonst rar gesät sind), sondern auch sehr viele schön bemalte Türen!

Ansonsten sollte man sich natürlich die Kathedrale ansehen. Den Park Santa Catarina sollte auch ein Muss sein. Das Casino und das Sissi-Denkmal dahinter kann man sich auch ansehen. Es lohnt sich auch, zu Fuß bis zum Fortaleza do Pico zu gehen - wegen der Aussicht wegen. Weiterhin sollte man auch mal mit der Seilbahn rauf nach Monte fahren.

Museen in Funchal

In Funchal gibt es zahlreiche Museen und manche davon sind richtig gut. Als erstes nahm ich das Museu Muncipal do Funchal dran. Unten gibt´s dort ein paar Aquarien und oben die obligatorischen ausgestopften Tiere. Dazu zählen auch Fische.
Danach kam das Casa museu Frederico de Freitas dran. Ein sehr schönes Museum, wo man u.a. zahlreichre alte Azulejos findet. Ein paar Schritte weiter ist das Museu da Quinta das Cruzes. Als ich da war, gab´s da sogar Tanz und Musik. Ansonsten gibt´s da einen archäologischen Park.

Es folgte das Convento de Santa Clara. Die Wände der Klosterkirchen da drin sind voller Azulejos. Sehr schön anzusehen! Was ganz anderes zu sehen gibt es in der Fortaleza do Pico: nämlich gar nichts, da man nicht rein kommt.

Museu do Vinho und Photographia Museu Vicentes hätten mich auch interessiert, aber da fand ich irgendwie den Eingang nicht. Und das Núcleo Museológico a Cidade do Açúcar (Zuckermuseum) war wegen Renovierung leider geschlossen.

Neben diesen alten Museen findet man auch ein neues und interaktives Museum in Funchal: Madeira Story Center. Nicht billig, aber sehr informativ und schön gemacht.

Diese und weitere Fotos findet man bei Opens external link in new windowGoogle+.