Warum nach Luxemburg?

Luxemburg? Wieso sollte man dahin fahren? Um Geld anzulegen? Nein, deshalb wollte ich nicht dahin.
Zum einen wollte ich ein paar Gerüchten auf den Grund gehen und zum anderen hatte ich eine Postkarte mit einer Brücke aus Luxemburg, die mir sehr gut gefiel.
Also buchte ich dann im Herbst 2007 ein Hotel, musste aber die Zugfahrkarte extra buchen. Nur ein Wochenende lang fuhr ich mit meinen Eltern hin.

Bei der besagten Brücke handelt es sich um die "Pont Adolphe"-Brücke. Wie man auf den Fotos sehen kann, ist es wirklich eine sehr schöne Brücke.
Gerücht 1 besagte, dass der Kaffee in Luxemburg viel billiger sei. Nach einer Stadtbesichtigung gingen wir durch das Bankviertel bis ans Ende der Stadt zum großen Einkaufszentrum (Auchan). Der Kaffeepreis war dort aber ganz normal. Gerücht 1 kann also nicht bestätigt werden.
Die meisten Restaurants sind in Luxemburg teuer, aber Quiche und Pizza sind auch dort bezahlbar. Eine gute Pizza fanden wir in der Pizzeria Bacchus.

Kulturhauptstadt

2007 war Luxemburg zusammen mit Hermannstadt Kulturhauptstadt. Als Tourist merkte man das natürlich, denn an einigen Plätzen waren Bühnen aufgebaut, wo Abends Musik gespielt wurde.
Zudem gab es auch einige Sonderausstellungen. Eine davon interessierte uns als Siebenbürger Sachsen, aber dazu waren wir einen Tag zu spät dran: sie war grad zu Ende gegangen. Es war eine Ausstellung über Hermannstadt.

Gerücht 2 hat auch mit diesem Thema zu tun. Es lautet: die Luxemburger Sprache ähnelt der Siebenbürgisch Sächsischen Sprache. Dieses Gerücht ist wahrscheinliche wegen des berühmtem Luxemburgischen Spruch "Mir wölle bleiwe wat mir sin" aufgekommen.

Das Gerücht konnte allerdings nicht so einfach überprüft werden, da die meisten Leute in Luxemburg französisch reden.
Im schönen Geschichtsmuseum fanden wir aber nicht nur französische Texte vor, sondern auch Luxemburgische. Schlussendlich konnte aber auch dieses Gerücht nicht bestätigt werden.*
Trotzdem bereuten wir diesen schönen Wochenendausflug nicht.

*2015 war ich noch mal in Luxemburg und da konnte ich das Gerücht aber durchaus bestätigen. Luxemburgisch hat durchaus viel mit dem Siebenbürgisch Sächsischem zu tun.