Beim Eingang 2 Beim Eingang 2 Beim Eingang 2 Beim Eingang 2 Beim Eingang 2 Beim Eingang 2 Beim Eingang 2 Beim Eingang 2

Wie kommt man am besten nach Plitvice und wie wieder weg? Eine schwierige Frage! Meine Bus-Fahrt dauerte jedenfalls lange: fast 7 Stunden ab Pula. Warum? Erstens gabs rund um Rijeka Staus und zweitens gabs hinter Karlovac wegen eines Unwetters einen Unfall, wodurch dort 45 min. kein weiterkommen möglich war. Ob man auch ohne den Umweg über Karlovac hin kommt, weiss ich nicht, aber es fuhren zahlreiche Busse nach Plitvice. Aber viele fuhren auch vorbei! So auch mein Bus. Eine Frau musste den Busfahrer erst zwei mal anschreien, damit er anhielt. Wie kommts? Plitvice ist keine Stadt! Plitvice ist nur ein Park im nirgendwo.

Der Bus war natürlich auch am Campingplatz Korana vorbeigefahren. Da der Campingplatz einige Kilometer weit weg ist, musste ich wieder mit dem Bus hin fahren. Aber mit welchem? 17 Uhr fuhr der einzige Bus nonstop direkt zum Campingplatz, also nahm ich den. Der Campingplatz war groß. Alle Welt tummelte sich dort, vorallem aber waren dort sehr viele Franzosen. Da das Wetter endlich gut geworden war, unternahm ich noch einen Spaziergang beim Campingplatz.

Am nächsten Tag hätte ich eine Apotheke gebraucht, aber laut Auskunft gabs weit und breit keine. So fuhr ich dann mit einem schmerzenden Auge zum Eingang 2 des Nationalparks Plitvice. Leider hielt ich mich bis nach 15 Uhr im 2. Teil des Parks auf. Es gab zwar viel schönes zu sehen, aber man hätte auch früher fertig werden können. Ich ging auf manchen Wegen mehrmals hin und her, weil ich einen Weg suchte, der auf meinem alten Plan drauf war. Es stellte sich aber heraus, dass dieser Pfad nicht mehr existierte! Die Holz-Stege werden angeblich jedes Jahr neu angelegt! Pläne aus Büchern kann man also vergessen...

Als ich endlich zum 1. Teil des Parks wollte, wollten die anderen Leute auch wieder dorthin zurück. 30-45 min. musste ich in einer Riesenschlange anstehen :-( Dann blieb mir nur noch eine Stunde Zeit für Teil 1 des Parks, da nur um 17 Uhr ein Bus direkt zum Campingplatz fuhr. Im Teil 1 (beim Haupteingang) des Parks gibt es Wege, die oben und unten lang fuhren. Mir blieb nur noch Zeit für einen Weg übrig. Ich genoss die Ausblicke vom oberen Weg. Aber auch der obere Weg führt an einer Stelle nach unten. Auf der anderen Seite muss man dann wieder hochsteigen, um zum Ausgang zu gelangen.

Wie kommt man vom Campingplatz wieder weg? Eine Bus-Haltestelle gabs da ja schon, aber keinen Fahrplan. Es war Feiertag und ich wartete lange an der Haltestelle. Einige andere Rucksack-Touristen kamen noch hinzu. Ein Taxi kam. Ich dachte, es wäre sinnvoll, mit dem Taxi zu fahren, da eh kein Bus anhalten würde, aber das Taxi fuhr nonstop bis nach Split und war zudem schweine teuer! 1200-1500 Kn (200€) wollte der Taxifahrer haben! Trotz des immensen Preises fuhren alle anderen Wartenden mit dem großen Taxi weg. Meine Geduld zahlte sich allerdings aus, denn kurz darauf kam ein Bus nach Split und hielt tatsächlich an!

Fazit: Der Nationalpark Plitvice ist ein sehr schöner Park. Wahrscheinlich sogar der schönste Park Europas. Wer jedoch hin will, braucht viel Geduld! Ein Tagesausflug von der Küste aus ist nicht zu empfehlen.

5 Fotos dazu gibts bei Google+.

Beim Eingang 1 Beim Eingang 1 Beim Eingang 1 Beim Eingang 1 Beim Eingang 1 Beim Eingang 1 Beim Eingang 1 Beim Eingang 1