Vernagt-Stausee Kurzras Regenbogen vor der Schöne-Aussicht-Hütte Aussicht von der Schöne-Aussicht-Hütte aus Schöne-Aussicht-Hütte Ein Gletscher Der Mond über den Bergen Weiter Blick Die Brücke

Nur zwei Tage lang (3.8.+4.8.2007) war ich mit einem Freund und dessen Freundin im Ötztal unterwegs. Geplant waren drei oder vier Tage, doch leider kam alles anders. Ausnahmsweise lag es nicht am Wetter. Unser Hauptziel war die Ötzi-Fundstelle/Ötzi-Denkmal (3210m). Dieses Ziel erreichten wir allerdings nicht. Wir scheiterten am Saykogel (3360m). Warum? Siehe selbst...

Kurzras 1. Tag: Wir fuhren in Ravensburg bei schlechtem Wetter los. Unterwegs regnete es auch viel. Als wir 15 Uhr in Kurzras (2011m) ankamen, war das Wetter immer noch nicht besonders toll. Trotzdem gingen wir 16 Uhr dann los zur Schöne-Aussicht-Hütte/Rifugio Bellavista (2842m). Unterwegs kam wir in Nieselregen rein. Der Aufstieg war nicht besonders schwierig, dauerte aber dennoch bis 18:47 Uhr. Schöne Aussicht? Weit gefehlt, denn wir befanden uns in den Wolken. So blieben wir dann in der warmen Hütte und genossen das reichhaltige und leckere Abendessen. Die Sauna vor der Hütte wäre auch nicht verkehrt gewesen, aber wir vertieften uns in die vorhandene Literatur. 22:48 Uhr gingen wir dann schlafen...

Bei der schönen Aussicht-Hütte 2. Tag: 6 Uhr standen wir schon auf. Die Wolken hatten sich zum Glück alle verzogen! Nach dem Frühstück verliessen wir ca. 7:45 Uhr die Hütte. Doch vorher genossen wir noch die wirklich schöne Aussicht ;-) Wir gingen Richtung Hochjoch-Hospiz-Hütte. Vorher bogen wir jedoch bei einer Brücke ab, überquerten den Bach und gingen weiter Richtung Saykogel. Der Aufstieg dauerte länger als erwartet und wurde immer schwieriger. Immer wieder kamen uns Wanderer entgegen. Manche kamen vom Saykogel (3360m), andere wiederum kamen vom Eisfeld neben dem Saykogel. Wir hatten keine Gletscherausrüstung dabei, deshalb blieb uns nur die Überquerung des Saykogel übrig. Die Wanderer erzählten allerdings nichts gutes. Sie warnten uns vor dem Saykogel. Klettern sei angesagt. Kurz vor dem Ziel gaben wir auf. Das Gelände war zu steinig und steil.
Wir kehrten um! Es war schon Nachmittag. Die Martin-Busch-Hütte (2501m) war unser Tages-Ziel und sie war auch nicht mehr weit, aber der Saykogel stand dazwischen... Wir gingen also zurück zur Schöne-Aussicht-Hütte, wo wir erst 18 Uhr ankamen. Wir waren alle fix und fertig, aber die Hütte war uns zu teuer. Wir gingen also noch weiter. Erst 21 Uhr kamen wir unten beim Auto an; in Kurzras. Wir stiegen ein und fuhren noch Richtung Meer...

Fazit: Kurzras -> Schöne Aussicht-Hütte -> Saykogel -> Martin-Busch-Hütte -> Similaun-Hütte -> Ötzi-Denkmal -> Similaun-Hütte -> Vernagt -> Kurzras war unser Plan. Der Saykogel machte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung. Die Stimmung war nicht die Beste, aber der Aussicht wegen war die Tour doch noch ganz OK.

Ein Foto dazu gibts bei Google+.

Der Bach Die andere Seite Die andere Seite Das Eisfeld beim Saykogel Das Eisfeld beim Saykogel Der Saykogel (3360m) Der Saykogel (3360m) Auf dem Rückweg Mehr Wasser beim Rückweg