Tours

Tours stand eigentlich nicht auf meinem Plan. Dennoch machten wir dort einen Zwischenstopp. Das schwierigste dabei war, einen Parkplatz zu finden. Nach dem wir irgendwo einen gefunden hatten, sahen wir uns den Fluss, das Château und die Kathedrale etwas näher an. Am schönsten fand ich ja das Hôtel de Ville (Rathaus), an dem wir aber nur vorbeifuhren.

Eigentlich hätten wir danach zum angeblich schönsten Schloss im Loire-Tal fahren sollen, aber daraus wurde leider nichts mehr, denn es war schon zu spät. Gut, man hätte es am nächsten Tag noch besuchen können, aber das wollte mein Freund nicht. Die Rede ist hier übrigens vom Château de Chenonceau.

Amboise

Amboise überwältigte uns. Kurzerhand fuhren wir deshalb hier auf den Campingplatz, was ich nicht bereute. Der Campingplatz liegt auf der Loire-Insel l'Île d'Or. Von dieser Insel aus hat man einen wunderbaren Blick auf das imposante Schloss. Da wir wieder einmal spät dran waren, stellten wir fest, dass die meisten Restaurants in Frankreich bereits 22 Uhr schließen. Diesmal hatten wir kein großes Glück mit dem Abendessen.

Hinter dem Campingplatz starteten Abends und Morgens Heißluftballons. Das wäre sicherlich auch was für mich gewesen, aber na ja... vielleicht ein anderes mal. Das Schloss hatte hier ausnahmsweise nicht nur tagsüber offen, sondern auch nach Einbruch der Dunkelheit. Der Innenhof war farbig beleuchtet. Sicherlich ein hübscher Anblick, aber auch das ließen wir links liegen...

Château de Chambord

Den Abschluss unsere Loire-Tour bildete das Château de Chambord bei Chambord. Es ist leider das einzige Schloss, dass wir uns auch von innen angesehen haben. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall, obwohl es nicht direkt an der Loire liegt. Danach rasteten wir noch ein paar Stunden an der Loire, ehe es nach Paris ging.

Château de Chambord wurde in die Liste der Kulturgüter der Unesco aufgenommen. Mit dem Bau des Schlosses wurde 1519 begonnen. Chambord war ursprünglich als Jagdschloss geplant, aber die Architektur sprengt alle Maßstäbe: 77 Treppen, 282 Kamine und 426 Räume!!! Berühmt ist auch die Doppelwendeltreppe, die die 3 Stockwerke verbindet. Zu sehen gibt es z.B. auch  Pferdekutschen, die nie benutz wurden...

Mehr Fotos findet man bei Öffnet externen Link in neuem FensterPicasaWeb.