Göteborg

Schweden? Bis zu meinem 1. Tag fand ich Schweden immer nur sonderbar. Beim Thema Schweden fielen mir folgende 3 Dinge ein:

  1. Der Film "Der Strand" mit den sonderbaren Schweden.
  2. Fußball. Da sah die schwedische Mannschaft auch nicht ganz normal aus.
  3. Ikea. Deren Werbung war ja auch immer ungewöhnlich.

Ich erwartete nun auch nichts normales, sondern etwas besonderes. Ich kam jedenfalls mit einem großen Fährschiff in Göteborg an und schon die Einfahrt in den Hafen versprach ungewöhnliche Tage. Das lag an der Landschaft und natürlich der Stadt.

Nachdem ich eingecheckt hatte, sah ich mir noch den botanischen Garten an. Ich war angenehm überrascht. Es war aber auch leider schon der letzte regenfreie Tag. So ging ich dann am nächsten Tag bei Regen auch als erstes ins schöne "Öffnet externen Link in neuem FensterUniversum". Die Stadtrundfahrt per Boot war auch nett.

Im Öffnet externen Link in neuem FensterLiseberg-Park ist der Eintritt frei, aber die Attraktionen muss man natürlich bezahlen. Ein paar davon habe ich ausprobiert ;-) Als dann hier Abends ein kostenloses Rock-Konzert stattfand, haute ich ab, denn es war mittlerweile wieder heftig am regnen.

Trotzdem gefiel mir Göteborg bisher sehr. Ich blieb 1 Tag länger als geplant! 1 Grund dafür: das Öffnet externen Link in neuem FensterMaritim-Museum wollte ich mir nicht entgehen lassen. Da gab es zahlreiche Schiffe und ein U-Boot von innen zu erkunden. Nicht schlecht!

Im Liseberg wollte ich mir die große Holzachterbahn nicht entgehen lassen. Diesmal erwischte ich dann eine regenfreie Stunde und siehe da: es hatte sich gelohnt! Sehr schön war auch das Völkerkundemuseum und der berühmte Blumen-Park mit den Glashäusern. So eine blühende Pracht im hohen Norden hätte ich nicht erwartet. Generell ist Göteborg eine grüne Stadt!

Auch am nächsten Tag hätte ich noch einiges machen können, aber ich fuhr dann trotzdem gen Süden...
Öffnet externen Link in neuem Fenster10 Fotos hierzu findet man auch bei Google+