Mostar

"Wieso nach Mostar fahren? Da gibt es nur diese Brücke...". Das hörte ich mal jemanden sagen. Nein, so einfach ist das nicht, denn es gibt mehr als nur diese Brücke in Mostar. Gut, es gibt Parallelen zu Sarajevo, aber das Wetter war in Mostar schon wesentlich heißer. Außerdem gibt es in Mostar immer noch jede Menge zerstörte Häuser. Die Kriegsschäden sind vielerorts noch zu sehen... Auf einer der Ruinen war ich sogar mit einer Gruppe oben drauf. Natürlich ist das illegal, aber wenn juckt das schon in Mostar?

Moscheen und Moslems gibt es auch in Mostar viele, aber was die Christen da gemacht haben, ist doch etwas bedenklich: zum einen haben sie ein Mega-Kreuz auf den Berg gesetzt und zum anderen ihren Kirchturm exorbitant hoch gebaut. Für mich sieht das nach Provokation aus. Jedenfalls kann man sagen, dass in Mostar Orient und Occident direkt aufeinander prallen. Momentan (Sommer 2016) ist aber alles friedlich. Ob es ewig so bleibt, ist allerdings fraglich.

Stari most Blick von der Brücke Eine kleine Brücke Bei der Brücke Auf ner anderen Brücke Im Gewimmel Aussicht auf das Kreuz auf dem Berg und die monströse Kirche Mostar Gymnasium Eine der vielen Ruinen Oben auf einer Ruine Aussicht von der Ruine Abends...

Tagesausflug

120 € sollte ein Tagesausflug zu den Kravice Wasserfällen bei einem renommierten Anbieter kosten. Zu teuer, aber für 30 € konnte ich den Ausflug woanders buchen. Definitiv lohnenswert. Auf dem Programm stand: Blagaj, Počitelj, die Kravice Wasserfälle und ein Aussichtspunkt auf Mostar. Die Fotos sprechen für sich, aber leider schien die Sonne nicht auf den Wasserfall. Alles kann man eben nie haben... aber das zusätzliche Essen bei den Wasserfällen und die Badegelegenheit machten alles wett.

Blagaj Blagaj Blagaj Blagaj Počitelj Počitelj Počitelj Počitelj Kravice Wasserfälle Kravice Wasserfälle Kravice Wasserfälle Kravice Wasserfälle